Die Stifter


Zwei Jahrzehnte erfolgreiche Arbeit für Menschen mit Behinderung

1995
Im Mai wird die Stiftung vom Regierungspräsidium Kassel als bürgerliche Stiftung mit Sitz in Kassel genehmigt.

1995
Im Februar erhält Karl-Heiz Jörgens den Auftrag und die Generalvollmacht von Anna Elisabeth Trube zur Gründung der Trube-Stiftung.

1986
Testamentarisches Vermächtnis zugunsten des Kuratoriums Aktion für behinderte Menschen e.V. mit der Verpflichtung, mit dem im Todesfall vererbten Vermögen eine treuhänderische Stiftung einzurichten.

1980
Das Ehepaar Trube lernt bei einem Straßenfest Brigadegeneral a.D. K.H. Jörgens kennen, der als Gründer des Kuratoriums Aktion für behinderte Menschen Region Kassel e.V. Spenden für Menschen mit Behinderung sammelt. Begeistert von dieser Idee spenden die Trubes regelmäßig für Projekte des Kuratoriums.

1915
Geburt von Anna Elisabeth Möller (verh. Trube) und Georg Trube.
 

Zustiftungen

Wollen Sie die Ziele der Trube-Stiftung unterstützen?
Wir freuen uns über Zustiftungen.

Gemäß § 3 der Verfassung können Zustiftungen auch einen eigenen Namen tragen und eigene Stiftungszwecke verfolgen.

Nehmen Sie → per E-Mail Kontakt mit uns auf!

Wir informieren Sie unverbindlich und erledigen sämtliche Formalitäten selbstverständlich gern für Sie!

Bisherige Zustiftungen:
- Margarete Baude